Behandlungsspektrum

Jeder Mensch ist anders. Darum legen wir Hausärzte Gropiusstadt großen Wert auf eine individuelle ärztliche Betreuung, die ganz auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Seit 2007 sind Dr. med. Ines Göbel und ihr Team in der Gropiusstadt Ihr erster Ansprechpartner für Ihre gesundheitlichen Fragen.

Für jedes Alter bieten wir eine klassische hausärztliche Versorgung, die wir durch Sportmedizin, Reisemedizin, Akupunktur und Schmerztherapie ergänzen. Da uns der persönliche und langjährige Kontakt zu unseren Patienten wichtig ist, behandeln wir auch schon ab dem Jugendalter.

Wir nehmen uns Zeit für eine umfassende Untersuchung (Anamnese, klinische Untersuchung, individuelle Diagnostik) und wirksame Therapie. Durch regelmäßige Fortbildung stellen wir sicher, Sie immer nach den aktuellen Leitlinien zu behandeln.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen für Ihre Gesundheit zu arbeiten.

  • DMP Programme (Asthma, COPD, KHK, Diabetes mellitus)
  • Jugendschutzuntersuchungen und Gesundheitsatteste
  • Laboruntersuchungen
  • Ruhe-EKG
  • 24-Std. Blutdruckmessung
  • Spirometrie (Lungenfunktionstestung)
  • Akupunktur
  • Sportmedizin
  • Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Zwischen dem 18. und 35. Lebensjahr haben gesetzlich Krankenversicherte einmalig Anspruch auf eine Gesundheitsuntersuchung. Ab dem vollendeten 35. Lebensjahr kann dieser sogenannten Check-up 35 alle drei Jahre in Anspruch genommen werden.

Der Check-up oder auch Gesundheitscheck ist eine Vorsorgeuntersuchung, die durch den Hausarzt durchgeführt wird. Die Gesundheitsuntersuchung setzt sich aus vier Teilen zusammen:

  1. Gespräch: In der sogenannten Anamnese erfragen wir aktuelle Beschwerden, Vorerkrankungen und Krankheiten von Familienmitgliedern. Außerdem kontrollieren wir Ihren Impfpass.
  2. Blutentnahme: Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Abnahme von Cholesterin- und Blutzuckerwerten sowie die Untersuchung des Urins. Die Werte geben Auskunft, ob eine Erkrankung vorliegt. Wir erweitern die Blutuntersuchung unter Umständen bei vorliegenden Symptomen, um so frühzeitig andere Erkrankungen (wie z.B. Schilddrüsenerkrankungen) auszuschließen.
  3. Körperliche Untersuchung: Wir prüfen Blutdruck, Herz, Lunge, Kopf, Bauch, etc., um abweichende oder krankhafte Befunde feststellen zu können.
  4. Beratung: Wir erstellen ein individuelles Risikoprofil für Sie und geben Tipps für eine gesunde Lebensweise.

In dem Übergang vom Jugendlichen zum Erwachsenen gibt es oft viele körperliche und seelische Veränderungen. So spielt die Gesundheit auch eine wichtige Rolle. Schwerpunkt der Jugendvorsorgeuntersuchungen ist das Erkennen von Pubertäts- und Sexualitätsstörungen.

Die J1 wird allen gesetzlich Versicherten zwischen 12 und 14 Jahren angeboten. Die Untersuchung umfasst:

  1. Bestimmung von Körpergröße, Gewicht und Blutdruck
  2. Urinuntersuchung
  3. körperliche Untersuchung
  4. Kontrolle des Impfpasses

Die J2 wird zwischen 16 und 17 Jahren angeboten (für Versicherte der Techniker Krankenkasse und Knappschaft können wir die Vorsorgeuntersuchung als Hausärzte durchführen). Die Untersuchung umfasst:

  1. Haltungsstörungen
  2. Diabetes-Vorsorge
  3. Kropfbildung
  4. Überprüfung des Impfstatus

Ab dem Alter von 35 Jahren können gesetzlich Versicherte alle zwei Jahre die Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs in Anspruch nehmen.

Bei der Untersuchung wird die gesamte Haut der Patienten untersucht. Gegebenenfalls kommt zusätzlich zum bloßen Auge des Arztes ein Auflichtmikroskop – eine spezielle beleuchtete Lupe – zum Einsatz. Bei einem auffälligen Hautbefund werden Patienten an einen Hautarzt (Dermatologen) überwiesen, der dann die weitere Diagnostik und Therapie einleitet.

Neben der körperlichen Untersuchung stehen auch die Beratung zum Verhalten in der Sonne und der Schutz vor Hautkrebs mit im Fokus.

Ab dem 45. Lebensjahr wird die kostenlose Untersuchung der äußeren Genitalien und der Prostata im Rahmen der Krebsfrüherkennung einmal jährlich von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Die Männerkrebsvorsorge-Untersuchung umfasst:

  1. Inspektion und Abtasten des äußeren Genitals
  2. Tastuntersuchung der Prostata (vom Enddarm aus), des Genitals und der Lymphknoten
  3. Befundmitteilung mit anschließender Beratung

Sie planen einen Urlaub, sind sich aber nicht sicher, ob sie ausreichend geimpft sind oder haben Fragen, was in Ihre Reiseapotheke gehört? Eine Reise kann aufgrund von veränderten Hygiene- und/oder Wetterbedingungen zu einer gesundheitlichen Belastung werden.

Wir beraten Sie gerne! Bitte nennen Sie Ihr Anliegen bereits bei der Terminvergabe. Bitte beachten Sie, dass die Kosten nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden, sondern Selbstzahlerleistungen sind (Abrechnung nach den Gebührensätzen der GOÄ).

Ist ihr Impfpass noch aktuell? Gerne überprüfen wir das für Sie und sorgen für einen angemessenen Impfschutz.

Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten Schutzmaßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen. Unser Ziel ist es, unsere Patienten durch die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Impfungen vor ansteckenden Krankheiten bestmöglich zu schützen.

Millionen von Menschen leiden unter chronischen Schmerzen. Oft sind alle anderen Möglichkeiten bereits ausgeschöpft, so dass die Behandlung in die Hände eines speziellen Schmerztherapeuten gehört.

Diese Leistung bieten wir Ihnen gerne mit Überweisung eines ärztlichen Kollegen an. Ziel ist es, gemeinsam mit Ihnen als Patient und an Ihre Bedürfnisse angepasst, ein Therapieprogramm auszuarbeiten. Hier stehen die Schmerzlinderung und Verbesserung der Lebensqualität im Fokus.

Ablauf der Schmerztherapie:

  1. Sie vereinbaren telefonisch einen Termin und nennen bitte den Behandlungswunsch Schmerztherapie.
  2. Zu diesem ersten Termin bringen Sie ihre gesammelten Vorbefunde ihrer Krankengeschichte mit.
  3. Es erfolgt eine ausführliches Erstgespräch mit Analyse der mitgebrachten Vorbefunde. Da wir uns intensiv mit ihrer Krankengeschichte beschäftigen, kann dieser Termin bis zu einer Stunde dauern.
  4. Weitere Termine werden auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst und dienen der Optimierung des Therapieerfolgs.